Glasgravur: Unterschied zwischen 180° und 360° 3D-Modelle

//Glasgravur: Unterschied zwischen 180° und 360° 3D-Modelle

Glasgravur: Unterschied zwischen 180° und 360° 3D-Modelle

Verschiedene Arten von 3D Modellen für die Glasgravur: 180° und 360°

Wussten Sie, dass man ab einem Foto die Tiefen der Objekte auf dem Bild errechnen und somit ein 3D-Modell erstellen kann? Wir reden dabei von einem 180°-3D-Modell. Wieso 180° und nicht 360°? Der Grund liegt darin, dass nur die eine Seite (zB. Frontansicht einer Person / Portrait) des Gegenstandes auf dem Foto zu sehen ist – die anderen 5 Seiten (linke, rechte, oben, unten und hinten) sowie die „Innereien“ werden nicht abgelichtet.  Also bei einem Portrait-Foto kann der Rücken und Hinterkopf nicht erstellt werden.

3d-glasgravur-lasergravur-glas

Komplexe 3D Glasgravur von einem Gebäude

360°-3D-Modell wird von Computer berechnet

Bei einem 360°-3D-Modell werden die Daten am Computer erstellt – zB. eine Verpackungs-Maschine wird am Computer gezeichnet. Die X-Y-Z-Koordinaten aller Teile sind festgehalten. Diese werden uns zB. in einem gängigen 3D-Datenformat für die Weiterbearbeitung bereitgestellt. Die Verpackungsmaschine können wir dann als 360°-3D-Modell in der gewünschten Grösse ins Glas lasern.

180°-3D-Modelle können aus Fotos erstellt werden

Bei 180°-3D-Modelle ist der Prozess anders. Beim eingesandten Bild wird zuerst der Hintergrund entfernt, danach werden markante Teile (zB. Gesichtsteile wie Nase, Augen, Ohren usw.) mit zig-Punkten markiert. Dieses Bild mit den markierten Punkten wird dann durch ein Programm bzw. Datenbank gejagt. Findet das Programm eine sehr ähnliche Konstruktion wird dies als Vorlage für die Weiterverarbeitung verwendet. In der Datenbank sind Abermillionen von Bilder/3D-Modelle hinterlegt und täglich kommen tausende Neue dazu.

Anschliessend modelliert unser 3D-Designer in Feinst-Arbeit das 180° 3D-Modell. Und dies innerhalb eines Tages – Hut ab! Auch dieses Modell können wir dann in der gewünschten Grösse ins Glas lasern. Die Umwandlung eines Bildes (Portrait) zu einem 180°-3D-Modell ist bei uns bereits ab CHF 25.00 zu realisieren. Vielfach werden Fotos mit 1-3 Personen, Tiere, Fahrzeuge usw. uns in Auftrag gegeben. Wir empfehlen Bilder mit nicht mehr als 3 Personen umzuwandeln, da die Figuren dann zu klein für die Laserung ins Glas werden. Ein weiteres Handicap sind vorgelagerte Teile. Z.B. eine Person, die einen Blumenstrauss oder ein Trinkglas vor sich hält. Alles was hinter dem vorgelagerten Teil (Blumenstrauss/Trinkglas) liegt – also quasi auf dem Foto nicht ersichtlich ist, kann nicht umgewandelt werden. Auf jeden Fall gibt ein 180°-3D-Modell gelasert in ein Kristallglas ein wunderschönes Geschenk für Weihnachten oder Geburtstag ab.

Frau auf Pferd in 3D 180 oder 360 Grad gelasert

Menschen und Tiere sind besonders beliebte Sujets für die 3D-Lasergravur

 

Es ist auch möglich ein Objekt (zB. ein Auto) von allen Seiten zu Fotografieren und uns zuzustellen. Wenn noch weitere Bilder vom Innern des Objektes zugestellt werden, können wir von einem 3D-Designer einen 360°-3D-Modell erstellen lassen. Sie können sich evtl. vorstellen, wie viel Arbeit dahinter steckt oder? …es ist mit einem hohen 3-stelligen Frankenbetrag für diese Arbeit zu rechnen. Dafür kriegen Sie ein einzigartiges, komplexes Unikat.

By | 2017-11-30T15:35:07+00:00 November 30th, 2017|Aktuell:|Kommentare deaktiviert für Glasgravur: Unterschied zwischen 180° und 360° 3D-Modelle